Meins! Meins! Meins!

Als ich das erste Mal von dem Urteil des Kölner Landesgerichts gehört habe, musste ich an die Möwen aus „Findet Nemo“ denken, die im Chor „Meins“ schreien – deswegen auch der Betreff des Beitrags 😉 . So oder ähnlich muss jedenfalls der Fotograf gedacht haben, der die Klage wegen eines nicht korrekt ausgezeichneten Bildes eingereicht hatte … Ergebnis: Im Moment weiß keiner mehr genau, ob und wie man richtig fremde Bilder auf der eigenen Website einbindet. Die hässlichen Details erspare ich uns jetzt, die könnt ihr beispielsweise in diesem t3n-Artikel nachlesen.

Pixlr

Online zeichnen und malen mit Pixlr

Verständlicherweise war ich am Anfang wie viele andere Blogger verärgert, danach verunsichert. Ganz offensichtlich haben gewisse Leute die Absicht, es uns im Netz schwer zu machen (Vorausgesetzt, wir wollen uns innerhalb des gesetzlichen Rahmens bewegen). Ich möchte das allerdings als Anlass nehmen, einen Selbstversuch zu wagen. Schaffe ich es, für jeden hier erscheinenden Artikel eine passende Grafik bzw. ein Foto zu verwenden, das ich selbst erstellt habe? Ich gestehe, ich bin mir im Moment noch nicht sicher, ob es funktionieren wird, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt 😀 …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s