Das Grazer BarCamp – der Anfang

2014 erlebt das Grazer BarCamp seine sechste Auflage. Angefangen hat alles im November 2008 auf der Karl-Franzens-Universität, wohin mich meine Neugier getrieben hatte. Frei nach dem Motto „Barcamp? Was is’n das?“ dachte ich mir, da musst du mal hin, damit du endlich verstehst, worum es eigentlich dabei geht.

Barcamp Graz 2008

Witzig war dabei, das weiß ich noch, dass ich gerade mal vier Wochen vorher überhaupt das erste Mal davon gehört hatte und mich gefragt hatte, ob es sowas wohl auch in Graz gibt 🙂 …

Ich erinnere mich, dass wir etwa 30 Leute waren, die sich in der Cafeteria des Resowi-Zentrums zu einer ersten Vorstellungsrunde versammelten (Heinz Wittenbrink schreibt in seinem Bericht von damals von 40 bis 50 Leuten).

Ich weiß auch noch, dass ich am Anfang sehr unsicher war und mich erst mal im Hintergrund gehalten habe. Themen unbekannt? Wie jetzt? Themen selbst festlegen? Ja, worüber denn reden? Tröstlich war allerdings, dass es wohl den meisten anderen auch nicht viel anders erging, denn einen Sessionplan zu erstellen, verlief verhältnismäßig langsam.

Am Ende füllte sich der Plan aber doch und es kam eine schöne Liste zusammen, die man auf Barcamp.at nachlesen kann. Themen waren damals unter anderem:

  • Search: Alternatives? Why it is broken?
  • Austro-Valley: Exkursion österreichischer Startups ins Silicon Valley
  • wg3null: Zusammenleben in der totalen Vernetzung
  • Superinternet.at: Für einen besseren ORF im Netz
  • Anwendung des Frequency Following Reflex in Werbung und Medien
  • Photowalking
  • Tumblelogs
  • Mac Fanboy, Mac-Apps, iPhone etc.
  • Informationsorganisation mit RSS, delicious und Friendfeed
  • Twitter: Wie nutzt ihr das? Was bringt es euch?
  • OpenStreetMap
  • Bring mir Facebook bei

Facebook haben wir wohl in der Zwischenzeit alle gelernt, aber die Liste zeigt schön, wie nah das BarCamp damals schon am Puls der Zeit war … Auch die technischen Probleme, die wohl ein ganz klein wenig zu jedem guten BarCamp gehören, waren damals schon mit von der Partie:

Trotz dieser Schwierigkeiten habe ich dieses Wochenende sehr genossen, das weiß ich noch ganz genau. Wer sich ein paar Eindrücke verschaffen möchte, was es damals zu sehen und zu hören gab, sollte einen Blick auf dieses Video werfen:

Christian Klepej hat außerdem noch ein paar Fotos aus 2008 auf Flickr:

Fotos Barcamp-Graz 2008

(c) by Christian Klepej

Am wichtigsten war und ist für mich jedoch die Tatsache, dass ich damals ein paar sehr nette Leute kennengelernt habe, die ich dank Social Media nie ganz aus den Augen verloren habe und die mir zwei Jahre später den Weg zum nächsten BarCamp 2010 im „großen Wilden Mann“ in der Jakoministraße ebneten (Aber das ist – bekanntlich – eine andere Geschichte 😉 ).

4 Gedanken zu „Das Grazer BarCamp – der Anfang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s