Literarisches am Barcamp Graz 2014

Ich gestehe, ich habe eine Zeit lang darüber nachgedacht, ob ich eine Zusammenfassung schreiben möchte, wie ich das Barcamp dieses Jahr erlebt habe. Schließlich habe ich mich für einen kleinen thematischen Schwerpunkt entschlossen, da es dieses Jahr zwei Sessions zum Thema „Schreiben bzw. Veröffentlichen von Texten“ gegeben hat – und damit meine ich jetzt nicht das Bloggen (Obwohl hier Robert Lender auch zwei ganz hervorragende Sessions moderiert hat). Nein, ich meine das „klassische“ Schreiben von Artikeln, Texten, Büchern etc.

Deutsch! schreiben

Am Samstag hielt Roman Vilgut „Deutsch! schreiben“ ab, eine Session für gutes Deutsch. Nachdem ich leider in der Früh wieder mal meinen Schussel ausgepackt hatte und – obwohl schon nach Eggenberg unterwegs – nochmal heim musste, kam ich leider sehr spät erst auf der FH an. Immerhin konnte ich zumindest noch ein paar Frühstücksreste ergattern, allerdings blieben von der Session dann nur noch etwa 15 Minuten für mich übrig … Dank Twitter konnte ich aber wenigstens einige der interessantesten Statements nachlesen:

KDP Kindle Direct Profiling: von 0 auf Bestseller Nr. 1

Session Nummer zwei am Sonntag trug den Titel „KDP Kindle Direct Profiling: von 0 auf Bestseller Nr. 1; aus Sicht eines Dev. (Martin Strohmayer)“.

Martin spricht am Barcamp

Obwohl diese Session im Appdevcamp stattfand, hätte sie thematisch meiner Meinung nach auch in ein anderes Camp gepasst. Warum? Weil Martin seine Erfahrungen beim Veröffentlichen seines E-Books auf Amazon beim „Kindle Direct Publishing„-Programm geschildert hat. Angefangen bei der Erstellung in LaTeX, dem Konvertieren in ein passendes Format bis zum Festlegen des Preises und all den anderen Dingen, die man als Autor wissen muss.

Hier habe ich es wenigstens geschafft, das meiste dieser Session mitzubekommen 🙂 … Und ich gebe zu, dass mir bis dato nicht bewusst war, wie einfach es mittlerweile geworden ist, ohne Verlag ein Buch zu veröffentlichen. Kein Wunder eigentlich, dass Verleger so „empfindlich“ geworden sind, was das Thema angeht.

Im Zusammenhang habe ich außerdem einen interessanten Blogartikel beim Literaturcafé gefunden, den ich euch nicht vorenthalten will: Amazon Kindle: 10 Tipps wie Sie Ihr eigenes E-Book veröffentlichen und 70% Autorenhonorar bekommen. Einiges aus diesem Text deckt sich dabei mit dem, was Martin uns in seiner Session erzählt hat – schon deswegen ist der Text lesenswert 🙂 .

5 Gedanken zu „Literarisches am Barcamp Graz 2014

  1. Pingback: Vier Fragen zum BarCamp Graz 2014 | [Der:Die:Das] Blog

  2. Pingback: Leser oder nicht Leser? | [Der:Die:Das] Blog

  3. Pingback: Das BarCamp Graz 2015 – meine Eindrücke | [Der:Die:Das] Blog

  4. Pingback: Das BarCamp Graz 2016 – meine Eindrücke | [Der:Die:Das] Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s