Was wird wohl euer Vers sein

Kennt ihr das, dass ihr einen Film schon sehr oft gesehen habt und trotzdem berührt euch sein Inhalt jedes Mal wieder, wenn ihr ihn seht? Mir geht das unter anderem so mit dem „Club der toten Dichter“ mit Robin Williams. Als bekannt wurde, dass der beliebte Schauspieler Selbstmord begangen hat, habe ich immer wieder an den Film denken müssen, da ja einer der Schüler in dem Film ebenfalls Selbstmord begeht, weil sein Vater ihm seinen Lebenstraum – die Schauspielerei – verbietet.

Puls4 hat den Film jetzt wieder im Fernsehen ausgestrahlt (wohl anlässlich Robin Williams‘ Tod) und dabei ist mir aufgefallen, dass der Streifen nichts von seiner Aktualität verloren hat – die Botschaft ist heute sogar wichtiger denn je, denke ich. Warum? Weil Robin Williams in der Rolle des Lehrers John Keating seine Schüler dazu anhält, selbständig zu denken und kritisch zu hinterfragen, was in der Welt passiert.

Eine der interessantesten Szenen ist die, wo Keating sich mit der Klasse über Literatur und Poesie unterhält:

Wir lesen und schreiben Gedichte, weil wir zur Spezies Mensch zählen. Und die Spezies Mensch ist von Leidenschaft erfüllt. Und Medizin, Jura, Wirtschaft und Technik sind zwar durchaus edle Ziele und auch notwendig, aber Poesie, Schönheit, Romantik, Liebe sind die Freuden unseres Lebens.
Ich möchte an dieser Stelle Widman zitieren: Ich und mein Leben. Die immer wiederkehrenden Fragen. Der endlose Zug der Ungläubigen. Die Städte voller Narren. Wozu bin ich da? Wozu nützt dieses Leben?
Die Antwort: Damit Du hier bist. Damit das Leben nicht zu Ende geht, deine Individualität. Damit das Spiel der Mächte weiter besteht und Du deinen Vers dazu beitragen kannst. Damit das Spiel der Mächte weiter bestehst und Du deinen Vers dazu beitragen kannst…
Was wird wohl euer Vers sein?

Apple scheint wohl derselben Meinung zu sein – denn genau diese Zeilen verwendet das Unternehmen, um für sein iPad Air zu werben (Ich erlaube mir jetzt mal, den Original-Spot zu verlinken, auf Youtube ist auch eine deutsche, aber gekürzte Version zu finden):

Am bekanntesten und schönsten ist aber wohl jene Szene ganz am Schluss, wo Keating die Schule verlassen muss, weil man ihm die Schuld am Tod des Schülers gibt. Und ausgerechnet der ruhigste und schüchternste von ihnen steht mit den Worten „Captain, mein Captain!“ als erster auf und steigt auf sein Pult – in Anlehnung an eine frühere Szene, wo Keating die Klasse ermuntert, auf seinen Tisch zu steigen, um einen neuen Blickwinkel für die Dinge zu bekommen.

Jene Szene ist es auch, auf die viele auf Twitter angespielt haben, als sie ein Foto von sich auf einem Tisch stehend mit dem Hashtag #aufdietische gepostet haben:

Zusammen mit der wunderschönen Musik von Maurice Jarre berührt mich dieser Moment im Film immer wieder – und offensichtlich bin ich nicht die einzige, wie man anhand der vielen Reaktionen im Internet sehen konnte … Ich habe den Beitrag „Was wird wohl euer Vers sein“ genannt, in Anspielung auf den Text, den ich aus „Club der toten Dichter“ zitiert habe. Robin Williams‘ Vers ist in meinen Augen dieser Film.

Ein Gedanke zu „Was wird wohl euer Vers sein

  1. nushia

    Es ist eine Schande, dass ich diesen Film noch nicht gesehen habe. Die Film-Zitate in diesem Artikel haben mich zutiefst berührt – denn es ist pure Wahrheit!
    Jetzt weiß ich, welchen Klassiker ich mir morgen reinziehen werde … 😉

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s