Assoziatives Schreiben am BarCamp Graz 2015

Roman Vilgut (@klzromanvilgut) hielt am letzten Tag des Barcamps eine Session zum Thema „kreatives Schreiben“. Er hatte zwei Übungen aus seinem Buch „Die Musenkuss-Mischmaschine“ ausgesucht und wir durften uns für eine entscheiden. Am Ende wurde es „assoziatives Schreiben“.

Assoziatives Schreiben

In unserem Fall ging es so, dass jeder Teilnehmer in der Runde ein Blatt Papier bekam und darauf ein Wort notieren musste. Nach einer bestimmten Zeit reichte es jeder an seinen Nachbarn links von sich weiter und schrieb auf das neue Papier wieder ein Wort auf. Am Ende war Schluss, als auf dem Papier zehn Wörter zusammengekommen waren. Dann war die Aufgabe, diese zehn Wörter in einen Text einzuarbeiten.

Assoziatives Schreiben

Was dabei am Ende herauskam, war wirklich erstaunlich, denn einige Leute trauten sich, ihren Text laut vor allen vorzulesen. Lustiges, phantasievolles, lyrisches (Eine Teilnehmerin schrieb sogar ein Gedicht!), schräges, merkwürdiges – und ich war wieder einmal fasziniert, wie viel Phantasie uns allen innewohnt … Solche Schreibübungen sollten wir alle viel öfter machen, da würden bestimmt einige ein Talent entdecken, das ihnen bisher gar nicht bewusst war!

Aber gut, ich möchte euch natürlich nicht auf die Folter spannend, was mein Ergebnis war:

Meine zehn Wörter

grün, kaufen, gruselig, Marktstand, Zirkus, Marketingstrategie, Mondbasis, Wiese, mein, Tasse

Mein Ergebnis

Der Tag auf der Mondbasis begann gruselig für Marie. So ein Zirkus, dachte sie. Der Kaffee in ihrer Tasse begann grün gefärbt, da hatte sich wohl jemand einen Spaß zu ihrem Geburtstag erlaubt. Früher oder später würde sie am „Marktstand“ von Julia einen neuen kaufen müssen. Was für eine Marketingstrategie! Viel lieber wollte sie die Simulation auf eine Wiese ändern und sich einen schönen Tag machen. Plötzlich ging der Alarm los. „Oh mein Gott, nicht jetzt“, dachte sie, aber sie sprang auf, um ihren Dienst an ihrer Station anzutreten.

Jetzt im Nachhinein denke ich mir, dass die kleine Geschichte vielleicht nicht so ganz stimmig ist, aber das ist ja der Punkt, wo man eine Überarbeitung machen und den Text zu einer richtigen Geschichte erweitern könnte 😀 .

Weitere Geschichten

Habt Ihr Lust auf weitere Geschichten? Dann schaut doch mal hier vorbei:

Issi: Kreatives Schreiben – Eine Session am BarCamp Graz
Florian: Assoziationsspiele mit flauschigen Geister-Ponys
Marion: Lass dich von der Muse küssen: Kreativ schreiben
Thomas: Assoziationsspiele mit Softwarebär
Stefan: Assoziatives Schreiben
Jessica: Assoziatives Schreiben

3 Gedanken zu „Assoziatives Schreiben am BarCamp Graz 2015

  1. Pingback: Das BarCamp Graz 2015 – meine Eindrücke | [Der:Die:Das] Blog

  2. Pingback: Kreatives Schreiben – Eine Session am BarCamp Graz | Denkarium

  3. Pingback: #bcg15: Jede Menge Wissen und viel Spaß | Roman Vilgut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s