Beschliefen, begehen oder betreten

Es gibt sie tatsächlich, die Dinge, die die allwissende Müllhalde alias Google nicht weiß. Und mir ist auch bewusst, wenn Google diesen Artikel indiziert haben wird, dass es von nun eine Sache weniger gibt, die Google nicht weiß. Trotzdem halte ich die Tatsache für bemerkenswert genug, dass ich sie festhalten will 😀 …

Beschliefen

Um zu verdeutlichen, was ich meine, habe ich das obenstehende Foto gemacht. Wisst ihr, was „beschliefen“ heißt? Wenn nein, seid ihr in guter Gesellschaft, denn weder Google noch der Duden spucken hier tatsächlich in diesem Kontext etwas Sinnvolles aus …

Einen Hinweis bekommt man, wenn man nach „Kanal beschliefen“ sucht – aber auch nur einen einzigen, weil Google folgenden Text findet: Reisepanorama. Unterwegs mit A. Sudy. Genau in diesem Zusammenhang habe ich gelernt, was „beschliefen“ heißt:

Sie haben „beschliefen“ noch nie gehört oder gelesen? Nach dem Duden ist das die Mitvergangenheit (Prätẹritum) von „beischlafen“ und hat zwei Bedeutungen: Also zum einen „mit jemandem Geschlechtsverkehr haben“ oder zum anderen „überschlafen“. Hier ist aber das aus dem einstigen Arbeitsbereich der Rauchfangkehrer stammende „Hineinkriechen“ [… in einen Kamin zum Zwcke der Kontrolle und Reinigung] gemeint. Ein Wort, vor dem auch Google w.o. gibt.

Gefunden habe ich den Hinweis übrigens nicht nur bei der von Sudy zitierten Engelgasse, sondern auch bei der Mündung des Grazbachs in die Mur. Die Grazbachgasse, die durch einen großen Teil der Grazer Innenstadt verläuft, trägt ihren Namen nicht umsonst. Unter ihr verläuft der Kanal des Grazbachs, der sowohl vom Leonhardbach als auch vom Kroisbach gespeist wird.

Bei Gewittern erhält der Kanal durch kleinere zuführende Kanäle zusätzliches Wasser, in diese kleinen Seitenkanäle kann man tatsächlich nur hineinkriechen, wenn man sie erforschen will – und unter bestimmten Umständen ist das alles andere als empfehlenswert … Weswegen man die Kanalisation tatsächlich nur unter den wachsamen Augen der Angestellten der Grazer Wasserwirtschaft erforschen sollte. Machbar ist das in den Sommermonaten ohne Probleme: Einmal im Monat werden ganz legal Führungen angeboten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s