Blogger Alphabet: I wie Individualität

Bloggeralphabet

Mittlerweile sind wir beim Buchstaben I – wie Individualität – beim Bloggeralphabet angekommen. Eigentlich fast ein bisschen erschreckend, wie schnell die Zeit vergeht … Aber das Thema ist ein toller Aufhänger, wie ihr feststellen werdet, wenn ihr euch das Layout meines Blogs anseht.

Im Grunde ist es zwar eines der Standardthemes bei WordPress, aber man kann auch mit wenigen Handgriffen dafür sorgen, dass ein Blog ein bisschen individueller aussieht. Individualität ist aber Gott sei Dank nicht nur Sache des Aussehens, da gehört schon etwas mehr dazu :).

Was macht Individualität bei einem Blog für dich aus?

War das nicht eine schöne Überleitung, hmm? Aber gut, auf zur Antwort auf die Frage. Was macht ein Blog für mich individuell? Da ist einmal der Eindruck, den ich bekomme, wenn ich die Website eines Bloggers das allererste Mal öffne. Gewöhnlich geht mein erster Blick zum Layout , danach meistens zu den Blogartikeln und am Ende zum About – vorausgesetzt, ich kenne den Autor bzw. die Autorin des Blogs nicht persönlich.

Layout, Schreibstil und Persönlichkeit sind für mich daher die drei Punkte, um Individualität im Internet zu zeigen. Wer man ist und wie man schreibt – das ist bei jedem Menschen anders. Letztendlich ist das Layout zwar nur ein Ausdruck dessen, was demjenigen gefällt, der das Blog besitzt (Ihr wisst beispielsweise jetzt, dass ich die Farbe Blau gerne mag ;)), aber es ist ein Teil des großen Ganzen.

Wie wichtig findest du es, dass ein Blog individuell gestaltet und geschrieben wird?

Irgendwie greife ich schon wieder vor … Das heißt aber auch, dass Anne wohl ähnliche Gedanken beim Zusammenstellen der Fragen gehabt hat, schätze ich :D. Also, um es noch einmal zu wiederholen: Die Gestaltung ist wichtig, wenn ich einen ersten Eindruck bekommen will, aber wichtiger sind für mich Schreibstil und Persönlichkeit des Bloggers, dem ich folge. Das Layout bereitet hier den Weg, denn wenn mir die Website gefällt, schaue ich mir auch den Rest genauer an.

Beobachtest du in der Blogosphäre derzeit irgendwelche Trends?

Trends unterliegen einem Kommen und Gehen. Gerade beim Layout … Manchen dieser Trends bin ich gefolgt, wenn sie mir gefallen haben, manchen nicht. Aktuell geht – besonders durch die Fashion- und Lifestyle-Blogger – der Trend wieder zu hellen und freundlichen Layouts, bevorzugt mit Pink, Orange, Grün oder Lila. Viele Pastelltöne halt – zumindest bei weiblichen Bloggern. Darüber hinaus ist mir aufgefallen, dass schlichte Layouts ebenfalls wieder auf dem Vormarsch sind …

Ansonsten sehe ich mich nicht als Trendsetter. Warum auch? Die Themen zum Bloggen sind mittlerweile so vielfältig wie nie zu vor. Jeder kann schreiben, worüber er mag und Regeln gibt es eigentlich keine. Ganz gleich, ob Profi-Blog, Corporate Blog oder Hobby-Blog – die Möglichkeiten sind mittlerweile gefühlt unendlich.

Hast du dich selber schon einmal dabei ertappt, einem Blogtrend zu folgen?

Okay, einen Trend erkenne ich jetzt beim Schreiben dieser letzten Sätze doch: Früher oder später wird sich jeder alte Bloggerhase gezwungen sehen, sich mit Fragen zu beschäftigen, die vor ein paar Jahren noch undenkbar waren – beispielsweise mit dem Thema „Geld verdienen“ :).

Auch wenn ich mich persönlich bisher immer noch als Hobby-Blogger sehe, kann ich bestimmten Entwicklungen einfach nicht aus dem Weg gehen. Denn die Frage, ob und wie man sich mit seinem Blog weiterentwickeln bzw. professionalisieren will, stellt sich wohl spätestens dann das erste Mal, wenn auf einmal eine Kooperationsanfrage eines Unternehmens eintrudelt …

Musstest du selber schon einmal die üble Erfahrung machen, dass jemand deinen Blog nachgemacht hat?

Das Layout hat bisher noch niemand kopiert, aber ich habe schon einmal miterleben müssen, dass jemand Inhalte eines Blogs geklaut hat und als seine eigenen ausgegeben hat.

An manche Blogs erinnert man sich nur schemenhaft, weil sie vielen anderen ähnlich sind. Welche Blogs stechen für dich aus der Masse heraus, haben etwas Eigenes?

Ganz ehrlich? Ich glaube, dass das heute immer schwieriger wird. Ein Blog ist technisch gesehen immer eine Website mit Beiträgen, die absteigend angezeigt werden und die bestimmte Inhalte transportieren. Daher ist es für mich ganz, ganz wichtig, sich einen eigenen Stil zuzulegen, beim Schreiben seine Persönlichkeit zu zeigen. Letzten Endes hat jeder nur über seine Inhalte eine Chance, sich von der Bloggerkonkurrenz um die (Klick)Ecke abzuheben.

Themen sind oft austauschbar, das sieht man gerade dort, wo es viele Blogs zu einem bestimmten Thema gibt … Die einzige Methode, dort herauszuragen, ist es, das Besondere zu finden (die Nische, wie es beim Marketing immer so schön heißt), das eine, worin man gut ist, wo man etwas zu sagen hat und wo man weiß, dass es einem niemand das Wissen in diesem Bereich so schnell streitig machen kann.

Was macht deinen Blog individuell, macht ihn besonders?

Logisch, die Frage muss ja zum Schluss kommen :D. Aber ich schätze, nachdem ich so viel die Persönlichkeit des Bloggers bzw. des Schreibens betont habe, wisst ihr auch, was hier meine Antwort ist. Und ich hoffe, ihr pflichtet mir da bei …

Eine Frage jetzt noch von meiner Seite her zum Schluss: Da ich ja ein Kraut & Rüben-Blog habe, bilde ich mir immer ein, ein Teil meiner Individualität kommt durch die Mischung der Beiträge zusammen.

Aktuell habe ich aber bedingt durch das Blogger Alphabet in gewisser Weise meinen Schwerpunkt etwas mehr auf Bloggerthemen verlagert. Ist das für euch in Ordnung oder soll ich wieder mehr „gemischten Salat“ hier einbringen? Ich freue mich auf eure Meinungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s