Blogger Alphabet: M wie Mediakit

Bloggeralphabet

Diese Woche beschäftigt sich das Bloggeralphabet mit dem Buchstaben M. M wie MediaKit. Ich gebe zu, als Hobbyblogger wusste ich relativ lange nicht, was das ist, so ein MediaKit. Dann machte das allerdings irgendwann im Frühjahr wieder einmal thematisch die Runde, weswegen ich anfing, mich etwas mehr damit auseinanderzusetzen …

Die erste Frage, die man sich als erstes stellen sollte, ist meiner Meinung nach aber folgende: Was ist ein Mediakit überhaupt? Ich schätze, es gibt immer noch genügend Blogger, die den Begriff nicht kennen … Ich bin hier einmal so frei, einen Absatz aus dem Artikel von Girls Guide to Blogging dazu zu zitieren:

Ein Media Kit ist ein Dokument, welches die wichtigsten Fakten für potentielle Advertiser und Kooperationspartnern übersichtlich zusammenfasst.Es zeigt deine Blogreichweite, deinen Blogstyle und was deinen Blog so einzigartig macht. Kurzum, du zeigst damit, wer du als Blogger bist und was potentielle Sponsoren und Advertiser für einen Mehrwert bekommen, wenn sie mit dir arbeiten.

Advertiser? Kooperationspartner? Exakt, jetzt nähern wir uns schon einmal dem Punkt, in welchen Fällen man eines braucht. Beim Blog-Camp findet man die Bestätigung dazu:

Jeder professionelle Blogger braucht es: Ein gut ausgestattetes Media Kit!

Was lässt sich daraus schließen? Ich sage: Man benötigt ein Mediakit eigentlich nur dann, wenn man mit seinem Blog im Influencer Marketing tätig werden und in weiterer Folge Geld verdienen will. Wer sein Blog nur als seine persönliche Spielwiese betrachtet, kann sich ein Mediakit zulegen, muss aber nicht.

Hast du ein MediaKit?

Da ich mich selbst hier immer noch als Hobbyblogger sehe, habe ich aktuell keines. Ich denke aber darüber nach, etwas in der Art zusammenzustellen, wie es beispielsweise einerschreitimmer.com hier hat. Ein umfangreicheres Mediakit wäre meiner Meinung nach für das, was ich hier schreibe, eigentlich schon zu viel des Guten …

Wenn ja, welche Angaben machst du darin? Stellst du die Themen deines Blogs nochmal vor? Welche Zahlen führst du auf?

Da ich im Moment ja keins habe, kann ich hier nur auflisten, was ich hineinschreiben würde, wobei ich bei den Zugriffszahlen auf das angewiesen bin, was das hauseigene WordPress-Tool auswertet (und das offensichtlich ganz andere Zahlen ausgibt als Google Analytics).

  • Zusammenfassung, was mein Blog ausmacht
  • Zugriffszahlen
  • Follower in den sozialen Netzwerken

Wie oft aktualisierst du dein MediaKit?

Online bzw. offline wird das offensichtlich sehr unterschiedlich gehandhabt. Viele stellen aktuelle Mediakits auch nur auf Anfrage zur Verfügung. Ich würde das wahrscheinlich ähnlich handhaben – aktuelle Zahlen nur auf Anfrage :).

Bevorzugst du MediaKits, die als ganz normale Seite öffentlich im Blog eingebunden sind, oder solche, die nur den Kooperationspartnern per Mail als PDF geschickt werden?

Wie bereits erwähnt, ich würde wahrscheinlich eine Mischung machen. Zahlen auf der Homepage – ja, aber aktuelle nur im PDF, das man anfragen müsste. Warum ich das so machen würde, ist rasch erklärt: Ich habe irgendwo einmal gelesen, dass Unternehmen nicht wirklich darauf stehen, extra Media Kits anzufordern … Leider weiß ich die Quelle nicht mehr, aber ich kann das nachvollziehen.

7 Gedanken zu „Blogger Alphabet: M wie Mediakit

    1. Henriette Autor

      Ja, kann man so sagen. Einfach ein Dokument, mit dem sich jemand Blogfremdes rasch einen Überblick verschaffen kann, was er für eine Seite vor sich hat :).

      Antwort
  1. Anja B.

    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Ich gehöre übrigens zu den genügend Blogger.
    Advertiser? Kooperationspartner? Genau das sind auch für mich böhmische Wälder. Naja mit Kooperationspartner könnte ich ja noch was anfangen, aber Advertiser?
    Ich finde, mein Blog ist für mich okey und ist nur als Hobby da. (Trotdzem gucke ich mal auf die Seite einerschreitimmer vorbei :-D)
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    Antwort
    1. Henriette Autor

      Hallo Anja,

      Advertiser habe ich eigentlich immer als „Werbetreibende“ verstanden :). Allerdings hab ich nach deiner Frage noch mal gegoogelt und folgende Definition bei der Gründerszene gefunden: http://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/advertiser

      Dort wird der Begriff auf Affiliate-Werbung eingeschränkt, das war mir dabei neu, wobei ich trotzdem glaube, dass im Marketing-Umfeld der Begriff mittlerweile eigentlich auf alles angewendet wird, was mit Online Werbung zu tun hat ;).

      Liebe Grüße
      Henriette

      Antwort
  2. Casa Selvanegra

    Ich habe noch keins sollte aber mal eins bauen. Ganz zu schweigen hätte ich gern die Zahlen von einerschreitimmer 😁. Ich habe noch keine schlaue Idee wie ich es zusammenbaue. Auf jedenfall werde ich es nur auf Anfrage versenden. Sonst lacht ja jeder über mich 😂😂😂
    xoxo & liebste Grüße
    von Sina

    Antwort
    1. Henriette Autor

      Hallo Sina!

      Ich glaube noch immer, dass der schwierigste Teil eines Media Kits darin besteht, damit anzufangen. Also mit dem Erstellen anzufangen :D. Wenn du das erst mal hinter dir hast, geht’s bestimmt einfacher ;).

      Liebe Grüße zurück!
      Henriette

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s